Lernstoff 8


 

Der indische Philosoph Krishnamurti sagte:

 

" BEOBACHTEN OHNE ZU BEWERTEN IST DIE HÖCHSTE FORM MENSCHLICHER INTELLIGENZ."

 

Beobachten soll schwer sein? Warum kommt Krishnamurti auf diesen Schluss? Ich denke er war einer, der in sich eine solche Ruhe schaffen konnte, dass er sein eigenes Beobachten beobachten konnte. Dabei hat er entdeckt, dass unser Denken und unser Fühlen die reine Beobachtung trüben. Beobachten, auf das achten, was unsere Sinne uns offenbaren, das  a c h t e n,  was ist. Wahr- nehmen und wahr-geben.

 

Die Unterscheidung von wahrnehmen und bewerten ist die erste SCHLÜSSELDIFFERENZIERUNG der gewaltfreien Kommunikation.

 

Damit ihr erfahren könnt, wie unser Denken alles was wir sehen "ergänzt" lade ich Euch einen Text auf, den, wenn Ihr ihn lest  n i c h t  wahrnehmt.


Download
Wir lesen die Gedanken nicht den "Text":-)
Beobacheten Laut einer Studie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.6 KB

Download
So geht es uns sehr oft!!
Der Axtdieb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.3 KB

Download
Spielerische Übung
Ihr könnt die Ergebnisse bis zum nächsten Rundgespräch sparen.
Beobacheten Blickwinkel umstellen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.4 KB

Download
Die Nadel im Heuhaufen
Beobachten.Finde Buchstaben.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.8 KB

Download
Wenn wir bewerten tun wir das stets in Bezug...auf was?
Meine "Lösungen" sind unten ganz klein aufgeführt.
Beobachten- Bewerten Üben 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.1 KB

Download
Die erste Schlüsseldifferenzierung der GFK : beobachten und bewerten
Interpretieren - wahrnehmen Kap. 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.1 KB

Download
Wo sollen wir sie verstecken, bis der Mensch frei ist?
Die grösste Kraft des Universums.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.8 KB